Samya Hashish

„Wissen und Erfahrung sind zweierlei Paar Schuhe. Es ist wichtig, in beiden gelaufen zu sein, wenn man die Welt verstehen will.“
Unbekannt

 

Wie ich zu dem wurde, was ich bin

Vor mehr als zwanzig Jahren zog es mich aus Alexandria (Ägypten) ins Rhein-Main-Gebiet und seit 1988 wohne ich in Frankfurt am Main. 

Seit meinem Studium der Anglistik/Amerikanistik an der Universität Alexandria interessiere ich mich für Menschen und die "Seele" – und wurde schnell leidenschaftlicher Shakespeare-Fan. 

Während der nachfolgenden Zeit und meiner Tätigkeit in der internationalen Finanzbranche habe ich sehr viel erreicht und aufgebaut – aber leider auch häufig meine eigenen Ziele und Werte aufgegeben oder verdrängt. Immer öfter beschlich mich das Gefühl, dass ich meinem (Berufs-) leben mehr Authentizität geben muss.

In einem nicht immer einfachen Entwicklungsprozess schlug ich dann "meinen Weg" ein: aus der mir seit Jahren bekannten Festanstellung in der Finanzwelt heraus, hinein in die Selbstständigkeit, und kurz danach in die für mich neue und doch auf Anhieb vertraute Welt des Coachings. Während meiner Coaching-Ausbildung und in verschiedenen Fortbildungen fand ich Lösungsansätze, die auch meine persönliche Entwicklung sehr gefördert haben. Der Einsatz dieser gezielten Methoden, mein multikultureller Hintergrund, meine Kreativität, Kommunikationsstärke und meine Erfahrungen mit Spurwechseln schaffen die besten Voraussetzungen, um mit meinen Kunden zu arbeiten.

Wenn ich mich selbst beschreiben müsste, würde ich sagen, ich bin aufgeschlossen, neugierig, empathisch, den Menschen zugewandt und kann gut zuhören. Wenn Sie meine Freunde fragen, würden sie sagen, sie ist verlässlich, loyal, flexibel, dabei aber sensibel und aufmerksam. Wer mich als Coach kennt, bezeichnet meine Arbeit als sorgfältig, kompetent, klar und transparent.

An dieser Stelle möchte ich auszugsweise einen Eintrag, den Charlie Chaplin anlässlich seines 70. Geburtstages am 16. April 1959 verfasste, anfügen – ich habe die Worte etwas abgewandelt – besser könnte ich "meinen Weg" nicht beschreiben. Ich bin froh, dass ich zu dieser Erkenntnis 30 Jahre früher als Charlie Chaplin gelangt bin.

"Als ich mich selbst zu lieben begann und entschied selbstständig zu sein, konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN!

Als ich mich entschied selbstständig zu sein, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist –von da an konnte ich ruhig sein. Heute weiß ich: Das nennt man SELBST-BEWUSST-SEIN und SELBST-ACHTUNG!

Als ich mich entschied selbstständig zu sein, habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben, und ich habe aufgehört, weiter perfektionistisch für die Zukunft arbeiten. Heute mache ich nur das, was mir Freude und Glück bringt, was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem eigenen Tempo. Heute weiß ich, das nennt man EINFACHHEIT und EHRLICHKEIT!"

(Diese Worte schrieb Charlie Chaplin –angeblich - an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959, von Samya Hashish abgeändert am 26. Juni 2011).

Wer sich für das gesamte Charlie Chaplin Zitat interessiert, findet es hier