„Man kann einen Menschen nichts lehren. Man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“
Galileo Galilei

 

Gesichter lesen

Ziele der „visuellen Menschenkenntnis“

  • Die Physiognomik hilft uns, Kommunikationsprobleme zu vermeiden bzw. zu lösen
  • Sie bietet Hilfe zur Selbsterkenntnis: Wie kann ich meine Schwächen/Stärken akzeptieren? Wo liegen meine Blockaden? Wo meine Begabungen und Talente?
  • Sie bietet Hilfe bei der Partner- und Berufswahl
  • Sie verbessert die allgemeine Menschenkenntnis und hilft, Fragen zu beantworten, wie z.B.: Warum ist mir ein Mensch sympathisch oder unsympathisch? Welche Eigenschaften bringt mein Gegenüber mit sich?

Mit diesem Wissen werden wir klarer und toleranter in der Erkenntnis unseres eigenen Wesens und dem unserer Mitmenschen.

Darüber hinaus sollten Sie wissen:

  • Das Gesicht verrät Ihnen nicht das Schicksal eines Menschen. Der persönliche Stil kann sich ebenso ändern wie die Lebensweise.
  • Der persönliche Stil ist weder gut noch schlecht. Es ist egal, ob Ihre Ohren abstehen oder eng anliegen, alles kann seine Vorteile im Leben haben.
  • Sie können mit Physiognomik nicht die Zukunft lesen, aber Sie können die Zukunft positiv beeinflussen, weil Sie sich besser kennenlernen.
  • Die Moral und die guten Manieren verlangen, dass wir nur in Gesichtern lesen, wenn die Leute es wollen.

Als zertifizierte Physiognomik-Beraterin biete ich Ihnen verschiedene Abendveranstaltungen und Workshops zum Thema Menschenkenntnis. Dort lernen Sie die Methode der visuellen Menschenkenntnis kennen und machen Sie sich mit einigen Grundlagen des Gesichterlesens vertraut.

Die Abende sind themenorientiert und finden im Rotationsverfahren statt.

Eines ist sicher: Gesichter werden Sie ab diesem Tag ganz anders betrachten!

Details zu den Vortragsinhalten finden Sie unter Vorträge.

Die Kenntnisse können im Rahmen eines Tagesworkshops weiter vertieft werden.