„Die Gesellschaft ist ein Maskenball, auf dem jeder seinen wahren Charakter verbirgt und ihn durch das Verbergen verrät.“
Ralph Waldo Emerson

 

Gefühle lesen

Charles Darwin erkannte bereits 1872, dass die Mimik vom Mittelhirn über Nerven gesteuert wird. Er war seinerzeit der Überzeugung, dass Gesichtsausdrücke biologisch determiniert und somit kulturübergreifend seien. Über die Jahrhunderte befassten sich noch eine Vielzahl von Psychologen und Forschern mit der Thematik. Schließlich aber war es Paul Ekman, dessen Erforschung der menschlichen Mimik ab 1965 die größte Aufmerksamkeit auf sich zog. Auf Reisen in die unterschiedlichsten Länder fand er heraus, dass die verschiedensten Gesichtsausdrücke von Menschen überall auf der Welt auf dieselbe Weise gedeutet werden. Dieses Phänomen funktionierte selbst beim Volksstamm der Fore in Papua-Neuguinea - diese Menschen führen ein extrem isoliertes Leben und waren noch nie mit Filmen, Büchern, Zeitschriften oder anderen zivilisatorischen Reizen in Kontakt gekommen.

Ekman isolierte 43 Gesichtsmuskeln und ihre Bewegungen und berechnete, dass wir mit einem kombinierten Einsatz dieser Muskeln in der Lage sind, mehr als 10.000 mimische Ausdrucksweisen zu produzieren, von denen 3.000 für die Deutung unserer Gefühle genutzt werden. Diese lassen sich in sieben grundlegende menschliche Emotionen einteilen, die sich in allen Kulturen auf dieselbe Weise zeigen:

Angst, Traurigkeit, Ekel, Freude, Überraschung, Wut und Verachtung.

Darüber hinaus machte Ekman eine zweite bahnbrechende Entdeckung: die Mikroausdrücke. Dies führte ihn schließlich zur intensiven Beschäftigung mit dem überaus spannenden Themenkomplex Lügen und deren Entlarvung.

Hätten Sie es gewusst?

  • Verschiedene Wissenschaftler konnten belegen, dass die meisten von uns täglich an die 200 Mal belogen werden – das sind umgerechnet circa zwölf Lügen pro Stunde (wenn man von acht Stunden Schlaf pro Nacht ausgeht)!
  • Jeder vierte Amerikaner findet es legitim, seine Versicherungsgesellschaft zu belügen.*
  • Über 75% aller Lügen bleiben unerkannt.*
  • Täuschungen und Betrügereien kosten die Geschäftswelt der USA jährlich 994 Milliarden US-Dollar – das sind etwa 7% des US-Bruttoinlandsprodukts.*

(*Quelle: „Wie man jede Lüge erkennt“ – Pamela Meyer, 1. Auflage 2011)

Mit ein klein wenig Übung können Sie verräterische Signale deuten lernen und Täuschungsversuche so auf Anhieb erkennen.

Wie in der „visuellen Menschenkenntnis“ sollten Sie behutsam mit dem umgehen, was Sie über den Gefühlszustand anderer wissen. Sie sollten sensibel genug sein um zu erkennen, wann Sie eine Person auf die wahrgenommene Emotion ansprechen, und wann Sie die jeweilige Gefühlsregung einfach akzeptieren. Sie lernen aber auch, Ihre eigene Reaktion besser zu reflektieren. Die Kunst, Gefühle aus der Mimik ihres Gegenübers zu lesen, reduziert viel Konfliktpotential im Alltag und Berufsleben!

In Abendvorträgen bzw. einem Tagesseminar können Sie:

  • Ihr Hintergrundwissen erweitern
  • erfahren, warum wir lügen und wie Lügen in unserer Kultur so Überhand nehmen konnten
  • lernen, dass das Erkennen von Lügen weit mehr umfasst als die Analyse des Verhaltens Ihrer Mitmenschen
  • die wichtigsten Hinweise auf Täuschung und die Grundregeln zum Entlarven von Lügen kennenlernen

Details zur Vortragsreihe und dem Tagesseminar erhalten Sie hier:

Gefühle lesen – die Wahrheit über die Lüge

Entlarvt! Die Wahrheit über die Lüge und wie man sie durchschaut