„Wenn es ein Geheimnis des Erfolgs gibt, so ist es das, den Standpunkt des anderen zu verstehen und die Dinge mit seinen Augen zu sehen.“
Henry Ford

 

Methoden

Um möglichst viele Aspekte einer Person, eines Teams, eines Unternehmens,  einer Aufgabe oder Fragestellung erfassen zu können, bedarf es einer Methodenvielfalt, die es ermöglicht, die Gesamtheit aus den unterschiedlichsten Perspektiven zu betrachten.

Ich arbeite mit Erkenntnissen und Methoden unter anderem aus dem systemischen Coaching, der positiven Psychologie, hilfreichen Techniken aus NLP, Zeit- und Selbstmanagementmethoden und der Energiearbeit, gepaart mit den westlichen und östlichen Weisheitslehren.

Weiterbildung ist für meine Arbeit unerlässlich. Neue, hilfreiche Methoden nehme ich deshalb fortwährend in mein bestehendes Angebot mit auf, bekannte Methoden werden von mir vertieft und weiterentwickelt.

Meine eigene Haltung ist geprägt von Offenheit und großer Wertschätzung für jeden Menschen. Meine Arbeit ist sinn- und werteorientiert und basiert auf folgenden Grundlagen:

  • Lösungsorientierte Arbeitsweise
  • Systemische Sichtweise – Es werden wichtige Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen Ihnen und relevanten System-Mitgliedern (Unternehmen, Abteilung, Team, Familie) herausgearbeitet.
  • Empathie – Einen empathischen Coach erkennen Sie vor allem daran, dass Sie sich gehört und verstanden fühlen.
  • Unvoreingenommenheit – Ihre ganz persönliche Sichtweise und „innere Landkarte“, mit der Sie in das Coaching kommen, wird akzeptiert. Welche Anregungen für Veränderungen Sie im Laufe des Coachingprozesses aufgreifen, entscheiden stets Sie.
  • Freiwilligkeit – Über das Anliegen, das Sie im Coaching behandeln möchten, Ihre persönlichen Ziele und die Informationen, die Sie zu diesem Zweck preisgeben, entscheiden ausschließlich und stets aus freiem Willen Sie. Es steht Ihnen auch frei, Fragen unbeantwortet zu lassen oder Vorschläge und Anregungen des Coachs abzulehnen.
  • Vertraulichkeit – Alles, was Sie im Coaching sagen und offen legen, bleibt streng vertraulich.

Folgende praxiserprobte Methoden- und Werkzeugkenntnisse werden situationsspezifisch angewandt:

  • Klientenzentrierte Gesprächsführung (Carl Rogers)
  • Ganzheitlicher Coaching-Ansatz
  • Kommunikationstraining (Schulz von Thun)
  • Gewaltfreie Kommunikation (nach Marshall C. Rosenberg)
  • Problemlösung und vernetztes Denken
  • Diverse Coaching-Tools nach Martina Schmidt-Tanger
  • Arbeit mit Glaubenssätzen
  • Grundlagen der Physiognomik und des Gesichterlesens (u.a. nach Rose Rosetree, Bernhard Wirth)
  • Emotionen erkennen und richtig interpretieren (nach Paul Ekman)
  • Cross-cultural intelligence (nach Richard D. Lewis).

Die klassischen Methoden, die ich einsetze:

  • Coaching-Gespräche und Beratung
  • schriftliche Übungen
  • verschiedene Kreativitätstechniken.